Craft-Beer-Tour Barcelona: 5 Bars mit den besten Bieren!

Felix Merino
Von Fèlix Merino

Du bist ein Fan der handwerklichen Braukunst? Dann sollte Barcelona unbedingt auf deinem Reiseplan stehen! Auch wenn Spanien vielleicht eher für gute Weine bekannt ist, hat sich in Barcelona in den letzten Jahren eine Craft-Beer-Szene entwickelt, die sich nicht verstecken muss.

Damit du weißt, wo genau du die besten Biere probieren kannst, nehmen wir dich heute mit auf einen Rundgang durch die angesagtesten „brewhouses“ der Stadt. 5 Tipps für deinen etwas anderen Wochenendtrip.

Der erste Stopp: BlackLab (Barceloneta)

Wir könnten mit unserem Rundgang an keinem besseren Ort beginnen als am Strand. In Barcelona genießt du fast das ganze Jahr hindurch angenehm warme Temperaturen, blauen Himmel und Sonnenschein. Wenn du also nach deiner Ankunft Lust auf ein gutes Bier hast, solltest du dich unbedingt zum BlackLab in Barceloneta aufmachen.

Blaclab Barcelona Craft Beer
©Cristian Hurtado

Genieße das mediterrane Klima bei einem kühlen Bier auf der schönen Terrasse oder lass dich vom modernen Inneren des “brewhouse & kitchen” beeindrucken (vor ihrer Karriere als Bierbrauer waren die Besitzer Architekten).

Das BlackLab orientiert sich an der amerikanischen und englischen Braukunst, die sich durch mildere Biere auszeichnet. Vor zwei Jahren haben die beiden sympathischen Besitzer Jing und Mat ihr Lokal eröffnet und produzieren jetzt schon etwa 1200 Liter jährlich. Hier findest du wirklich nur hauseigene Sorten und keine großen Biermarken.

Blacklab Bier Barcelona
©Cristian Hurtado

Unser Tipp: Bestell dir das Pale Ale Claudia und dazu die Pork Belly Buns (den perfekten Snack, der für die gastronomische Ausrichtung des BlackLab steht – Fusionsküche aus amerikanischen und chinesischen Spezialitäten).

KAYAK Kartenansicht Hotels Barcelona

So findest du das beste Hotel für deinen Aufenthalt in Barcelona: 1. Gehe auf KAYAK.de. 2. Gib das Reiseziel und deine Reisedaten an. 3. Öffne die Kartenansicht und nutze die Filter, um die besten Viertel für Sightseeing, Essen, Shopping oder Bars und Clubs zu finden.

Das zweite Glas: Ale&Hop (El Raval)

Mit seinen fünf Jahren ist das Ale&Hop die älteste Craft-Beer-Bar der Stadt. Im Inneren erwarten dich hier tolle Illustrationen in Schwarz-Weiß und immer mindestens zehn unterschiedliche Biere vom Fass – so findest du garantiert auch deine Lieblingssorte.

Während das BlackLab experimentelle Biersorten zu seiner “Marke” gemacht hat (hier bekommst du Biere mit Frucht- und Kaffeearomen), setzt man im Ale&Hop auf eine Bierkarte, die sich ständig weiterentwickelt.

Hier kannst du zwischen klassischen Biersorten, wie Pils oder Schwarzbier wählen, oder dich durch hauseigene Kreationen probieren, deren Angebot ständig wechselt. Das Restaurant der Bar, das sich in einem separaten Bereich befindet, besticht durch ein einzigartiges Angebot, das vor allem Vegetarier freuen wird. Alle Speisen, die du hier serviert bekommst, sind garantiert fleischlos bzw. vegan.

Klar, dass die Getränkekarte im Ale&Hop natürlich ebenso alternativ ausfällt. Coca-Cola suchst du hier vergeblich – probier’ doch stattdessen eine Curiosity Cola.

Das dritte Glas: Garage Beer (Eixample)

Unser nächstes Ziel ist das Garage Beer im Viertel Eixample. Die Bar ist ein so genannter “brewpub”, also eine gemütliche Kneipe mit hauseigener Mikrobrauerei. Wenn du auf ein lässiges, rockiges Ambiente stehst, bist du hier genau richtig.

Das Garage Beer kommt lockerer und ungezwungener daher als die beiden ersten Bars, was sicher auch mit seiner Geschichte zu tun hat. Denn ihren Ursprung hat die Kneipe in einer Garage in den USA, in der einer der Gründer während seiner Studienzeit sein eigenes Bier braute.

Garage Beer Barcelona
©Kinoki Studio

In Barcelona angekommen, machte er sein Hobby zum Beruf und setzte ganz auf die Traditionen von Steve Huxley, der spanischen Craft-Beer-Ikone. Unter den vielen Litern Bier, die im Garage Beer selbst gebraut werden, finden sich auch Sorten mit ungewöhnlichen Aromen, wie Mojito, Himbeere oder Heidelbeere.

Am besten gehst du hier am Abend hin – so kommst du jeden Dienstag zum Bier in den Genuss von Live-Konzerten. Am Wochenende sorgen DJs für die perfekte Partystimmung.

Garage Beer Barcelona
©Kinoki Studio

Das vierte Glas: Naparbier (Eixample)

Wir bleiben im Stadtviertel Eixample und ziehen weiter ins Naparbier, eine sensationelle Craft-Beer-Bar, deren Inneneinrichtung stark an eine traditionelle, urige Kneipe angelehnt ist, aber trotzdem hochmodern und durchgestylt daherkommt.

Das kleine Brauhaus existiert seit zwei Jahren und bietet auf 500 Quadratmetern alles, was das Herz von Bierfreunden höher schlagen lässt: zwei Bars mit insgesamt zwölf Zapfanlagen, mehr als 2000 Biersorten zur Auswahl und eine Speisekarte, an der der Sternekoch Miquel Aldana mitgewirkt hat.

Die Fässer aus Edelstahl bieten Platz für die bis zu 7000 Liter Bier, die im Naparbier gebraut werden. Such’ dir ganz bequem deine Lieblingssorte von einer der digitalen Bierkarten aus und genieß’ deinen Abend. Und das Beste: Für ca. zwei Euro bekommst du hier schon ein richtig gutes Glas (250 ml) Bier.

Lesetipp: 10 Dinge über Barcelona, die du sicher noch nicht wusstest!

Zum Abschluss: La Rovira (Gracia)

Den letzten Stopp auf unser Craft-Beer-Tour legen wir im hippen Künstlerviertel Gracia ein. Hierher verirren sich nicht sehr viele Touristen und du kannst dein Bier in einer authentischen Atmosphäre genießen. Und dafür gibt es wohl keinen besseren Ort als das La Rovira.

Hier teilst du deinen Tisch mit den anderen Gästen, genießt die leckeren Biersorten und bestellst dazu eine Kleinigkeit zu Essen aus der Speisekarte – fast so wie im deutschen Biergarten. Wenn du nach der Bier-Tour auf den Geschmack gekommen bist und dein eigenes hausgemachtes Bier brauen willst, solltest du unbedingt im Family Beer, nur zwei Blocks vom La Rovira entfernt, vorbeischauen.

Die Besitzer dieses auf Craft Beer spezialisierten Ladens, Silvia und Peio, zeigen dir, wie du in deinen eigenen vier Wänden das ideale Bier brauen kannst.

Wer weiß, vielleicht wirst du nach dieser Reise ja wirklich selbst zum Mikrobrauer und eröffnest deine eigene kleine Craft-Beer-Bar. Falls ja, dann lade uns auf jeden Fall ein.

Bist du auch ein Craft-Beer-Fan oder doch eher ein Weinliebhaber? Teile deine Empfehlungen mit uns!

Headerbild: ©MaxyM/Shutterstock.com

Ungültige(r) Name / E-Mail-Adresse / Kommentar.