Dein Travel Guide für Berlin

Von Bryan Lee

Wohin

Berlin, Deutschland

Wann

Juni. Klar, man kann darüber debattieren, wann der beste Zeitpunkt für einen Hauptstadt-Besuch ist. Von Frühling bis Herbst ist die Stadt in jedem Fall empfehlenswert. Aber kaum, dass es Sommer ist, hält sich hier sowieso jeder im Freien auf – den ganzen Tag und die ganze Nacht. Das ist die Zeit, wenn die Atmosphäre in Berlin besonders elektrisierend ist.

Warum

Warum du nach Berlin reisen solltest? Nicht nur weil es unsere Heimat ist. Berlin ist fraglos ein europäisches Kultur-Schwergewicht, die schiere Menge an Talent allein in den Bereichen Kunst und Musik ist unglaublich. Die Partyszene ist von derartiger Vielfalt und Klasse, dass du jederzeit deinen Spaß haben wirst, egal wie lange dein Aufenthalt auch sein wird. Berlins weltweiter Ruf als Top-Ziel für Partygänger ist längst gefestigt, aber du wirst selbst am besten feststellen, dass auch das nur an der Oberfläche dessen kratzt, was Berlin alles zu bieten hat. Die Stadt hat im Laufe der Zeit etliche Identitäten angenommen, und in vielen Bereichen wird klar, Berlin ist immer noch in Bewegung. Das war es schon immer! Nutze diesen Umstand für deine Zeit in der Stadt und mach das Beste aus der Vielzahl der Angebote.

Im Frühling und Sommer genießt du das einzigartige Flair Berlins von seiner schönsten Seite.
Im Frühling und Sommer genießt du das einzigartige Flair Berlins von seiner schönsten Seite.

Das solltest du vor der Reise wissen

Prima geeignet für:

Hach, Berlin ist wirklich vielseitig und offen für alles: LGBT+, Solo-Reisende, Backpacker, Familien, größere Gruppen, Digitale Nomaden, Partyhungrige, Nachteulen und viele mehr … Die Stadt wird dich zudem willkommen heißen, wenn du dich für Geschichte, Kultur, Shopping, Architektur, Grünflächen/Parks/Gewässer oder Street Food interessierst. Zudem ist Berlin eine Stadt, die auch für barrierefreies Reisen geeignet ist.

Nicht so gut geeignet für:

Wellness-Urlauber, Hochzeitsreisende, Naturliebhaber

Ein „typischer“ Samstag

Berlin ist das ideale Ziel für Foodies - hier kannst du dich einmal rund um die Welt probieren
Berlin ist das ideale Ziel für Foodies – hier kannst du dich einmal rund um die Welt probieren

Ein leichtes Frühstück mit einem Flat White und einem Cheesecake bei Five Elephant und ein kurzer Spaziergang am Landwehrkanal sollten helfen, wach zu werden. Schlender noch über den bunten Wochenmarkt Markthalle Neun (immer gut für interessante Stände, und einen Happen zu Essen), bevor du dich für ein paar Stunden nach Mitte aufmachst, um etwa die Galerien in der Auguststraße oder Shops rund um den Hackeschen Markt aufzusuchen. Ein spätes Mittagessen oder Snack gepaart mit ein paar Bieren, die du bei einem Späti bekommst, sind das perfekte Abhängprogramm in einem Park. Im Prinzip tut es jeder Park in Berlin-Mitte. Wo auch immer du dann gerade steckst: Einen Ort für ein nicht zu ausführliches Abendessen findest du überall, ob nun am Tisch mit weißem Tischtuch oder einen kleinen Snack auf die Hand. Für deine Abendpläne solltest du die Weserstraße und Umgebung in Neukölln ins Kalkül ziehen. Etwa für einen mehr oder weniger alkoholreichen Cocktail  bei Nathanja & Heinrich. So gegen drei Uhr morgens kannst du dich dann fertig machen, um deine Nacht so richtig zu starten: Mach dich in einen der zahlreichen Clubs der Stadt auf.

Währung

Euro €

Preise

€€

Die Preise in Berlin sind auch nicht mehr, was sie mal waren. Und dennoch: Berlin ist eine der günstigsten Hauptstädte Europas.

Buchungshinweise

Der Durchschnittspreis für Flüge nach Berlin unterliegt nur wenigen Schwankungen im Jahr. Vielleicht ist der Grund hierfür, dass eine Reise nach Berlin immer eine gute Idee ist. Du kannst KAYAK Explore verwenden, um zu sehen, wann für dich der günstigste Zeitpunkt ist. Wenn du etwas flexibel mit den Daten bist, kannst du einen günstigeren Flug wählen und die gesparten Euros in ein erfrischendes Wegbier investieren. Wichtig zu wissen ist, dass die Berliner Clubnächte sich oft von Donnerstag bis Montag erstrecken. Falls du weggehen möchtest, solltest du also nicht an einem Sonntag abreisen und dein Aufenthalt sollte mindestens drei bis fünf Tage dauern.

So kommst du in Stimmung

Wie könnte man sich besser auf Berlin vorbereiten, als die Filme zu schauen, die hier in den letzten 100 Jahren gespielt haben. Du kannst dies als eine Art Anfängerkurs für Berlin sehen. Natürlich ist diese Liste auf keinen Fall vollständig, sie ist aber dennoch eine nützliche Chronologie zur Geschichte Berlins von der Weimarer Republik über die Spannungen zwischen Ost und West bis hin zur berauschenden Zeit nach dem Mauerfall und heute.

  1. Victoria – 2015
  2. Oh Boy! – 2012
  3. Berlin Calling – 2008
  4. Lola Rennt – 1998
  5. Good Bye, Lenin! – 2003
  6. Herr Lehmann – 2003
  7. Das Leben der Anderen – 2006
  8. Der Himmel über Berlin – 1987
  9. Sonnennallee – 1999
  10. Metropolis – 1927
Entdecke die Beats von Berlin in deiner Playlist.
Entdecke die Beats von Berlin in deiner Playlist.

Und wenn du dann in Berlin ankommst, findest du hier eine Playlist mit wahren Berlin-Hits für einen langen Spaziergang durch die Stadt oder fürs Fertigmachen für eine der bekannten Berliner Clubnächte. Von Marlene Dietrichs Liebesaffäre mit den sinnlichen Nächten der 1920er in Berlin bis hin zu dem heutigen Hedonismus der einmaligen Clubszene, Musik ist ein wesentlicher Bestandteil dessen, was Berlin ausmacht.


Vor Ort

Auch wenn man Berlin auf unterschiedlichste Weise entdecken kann, suchen die meisten Besucher einer alten Hauptstadt wie Berlin nach historischen Sehenswürdigkeiten. Falls dir nur begrenzt Zeit in der Stadt zur Verfügung steht, kannst du die wesentlichen Wahrzeichen der Stadt an einem Nachmittag entdecken. Das Brandenburger Tor, das Reichstagsgebäude und die Siegessäule solltest du dabei nicht verpassen. Falls du einen weniger begangenen aber dennoch zugänglichen Pfad durch die Stadt suchst, versuche es mit einer Mischung aus alt und neu.

Auch wenn sich Berlin gefühlt endlos erstreckt, gibt es einige Bezirke und Kieze, die du unbedingt sehen möchtest: Mitte, Kreuzberg, Neukölln, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Schöneberg. Hier findest du einige unserer Tipps für Friedrichshain und Kreuzberg mit Informationen, was du dort machen kannst, wo du hingehen solltest und wo du essen solltest.

Friedrichshain

Am Molecule Man treffen die Bezirke Kreuzberg, Friedrichshain und Treptow zusammen.
Am Molecule Man treffen die Bezirke Kreuzberg, Friedrichshain und Treptow zusammen.

Wie auch der Nachbarbezirk Prenzlauer Berg war Friedrichshain das Zentrum des kreativen, alternativ denkenden Berlins. Auch heute kannst du diesen Vibe noch vielerorts spüren, jedoch mit wesentlich mehr Touristen. Friedrichshain ist der Partyknotenpunkt der Stadt und auch wenn es mehr gibt, als nur diesen Bereich, konzentrieren wir uns auf die Simon-Dach-Straße und umgebende Clubs.

Boxhagener Platz

Hier findest du die Läden, Restaurants und Bars des Viertels, einschließlich Intimes Kino, ein jahrhundertaltes Kino, das Kunstfilme zeigt.

Berghain

Wir erstellen garantiert keinen Berlinratgeber ohne nicht wenigstens einen der exklusivsten Clubs Berlins (und der Welt) zu erwähnen: das Berghain. Die Tür hat ein weltbekanntes Auswahlverfahren. Am besten erkundigst du dich, wann der Club am Wochenende öffnet und du stellst dich in der Schlange an. Die Türsteher sind zu Beginn etwas nachsichtiger und wenn du einmal einen Stempel hast, kannst du jederzeit wieder zurückkommen.

Kreuzberg

Der Görlitzer Park in Kreuzberg ist nur eine der vielen Grünanlagen der Stadt.
Der Görlitzer Park in Kreuzberg ist nur eine der vielen Grünanlagen der Stadt.

Kreuzberg, der am meisten diskutierte Stadtteil Berlins seit mehr als einem Jahrzehnt – dank seiner linken Wurzeln mit Gegenkultur und einwanderungsfreundlicher Einstellung – ist und bleibt ein wesentlicher Bestandteil des privaten und kreativen Lebens der Stadt. Ob du nun im SO36 um den berühmten und etwas heruntergekommenen U-Bahnhof Kottbusser Tor und der Oranienstraße bist oder im SW61 um den stark gentrifizierten Bergmannkiez, du kannst deinen ganzen Trip in Kreuzberg verbringen und dennoch mit einem abgerundeten Bild über das heutige Leben in Berlin abreisen.

Leih dir ein Fahrrad und radle entlang des Kanals

Berlin erlebt man am besten auf dem Fahrrad. Die Strecke entlang des Landwehrkanals ist bei schönem Wetter eine der landschaftlich reizvollsten Routen der Stadt. Du bekommst ein Fahrrad schon zwischen acht und zwölf Euro pro Tag oder du kannst dich für die stündliche Bezahlung mit einem Fahrrad und der App von Lidl entscheiden.

An der Spree und am Landwehrkanal findest du jede Menge Sport- und Outdoor-Aktivitäten.
An der Spree und am Landwehrkanal findest du jede Menge Sport- und Outdoor-Aktivitäten.

Markthalle Neun

Diese große Markthalle beheimatet regionale Verkäufer und Restaurants und ist immer eine gute Idee für gegrillte Köstlichkeiten, handgemachte Pasta und ein Glas Wein. Am Donnerstag Abend findet in der Markthalle Berlins belebter Streetfoodmarkt statt, wo du ganz leicht fünf kleine Gerichte probieren und neue Freundschaften knüpfen kannst.

Prinzessinnengärten

Wie eine grüne Oase inmitten der Stadt: Die Prinzessinnengärten sind Gemeinschaftsgärten, die jeden Tag ein frisches vegetarisches Gericht anbieten. Dieses kannst du im Außenbereich der Gärten genießen, während du den Verkehr am Moritzplatz und die Welt um dich herum vergisst.

Club der Visionäre, Chalet, IPSE, Hoppetosse

Vier eigenständige Club befinden sich im selben Block, daher kannst du ganz leicht von einem zu anderen ziehen, falls die Schlange nicht zu lang ist. Club der Visionäre ist ein ehemaliges Bootshaus und ist eher eine gemütliche Bar am Wasser, in der viele DJs für das ideale Programm sorgen. Hoppetosse befindet sich nur einige Schritte entfernt und ist ein Club auf einem Boot, auf dem man mit der Spree vor der Nase das echte Berlin-Feeling erleben kann.

Wie du vom Flughafen zur Stadt kommst

Dank U-Bahn, Tram, Bus und S-Bahn kommst du in Berlin problemlos von A nach B.
Dank U-Bahn, Tram, Bus und S-Bahn kommst du in Berlin problemlos von A nach B.

Von Tegel (TXL)

Falls du nach Tegel fliegst, wirst du schnell feststellen, wie klein dieser Flughafen für solch eine große Stadt ist. Um in die Stadt zu gelangen, steigst du einfach in den TXL-Bus direkt vor dem Ankunftsterminal. Der Bus fährt dich zu wichtigen Knotenpunkten wie Hauptbahnhof oder Alexanderplatz. Oder mit dem X9-Bus kommst du zu mehreren U-Bahn-Stationen mit ausgezeichneter Anbindung.

Von Schönefeld (SXF)

Wenn du nach Schönefeld fliegst, kannst du entweder mit der Bahn zum Hauptbahnhof oder Alexanderplatz fahren oder mit der S-Bahn zu einer Anschlussstation.

Wissenswertes

  • Die öffentlichen Verkehrsmittel arbeiten rund um die Uhr.
  • Das U-Bahn-Ticket musst du vor dem Einsteigen validieren.
  • BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) bietet WLAN an einigen Haltestellen.
  • Manchmal kommt man auch in Berlin mit Deutsch nicht weiter. Aufgrund der hohen Anzahl an ausländischen Mitbürgern kann man durchaus auf Personal in Bars und Restaurants treffen, das kein Deutsch spricht.
  • In vielen Clubs darf man keine Fotos machen. Manche Clubs kleben einen Sticker auf die Linse der Handykamera.

Die 10 besten Orte für Instagram in Berlin

  1. Die U1 auf der Oberbaumbrücke
  2. Flohmarkt und Karaoke im Mauerpark am Sonntag
  3. Die Treppe im Vorzimmer von House of Small Wonder
  4. Die Dachkonstruktion des Sony Centers am Potsdamer Platz
  5. Der Sonnenuntergang über dem Landwehrkanal von deinem Fahrrad aus
  6. Mauerstück mit dem Kunstwerk „My God, Help Me to Survive This Deadly Love“ in der East Side Gallery
  7. Wasserfall im Viktoriapark mit dem Nationaldenkmal von Schinkel
  8. Straße des 17. Juni und Tiergarten von der Siegessäule aus
  9. Der öffentliche Park und das ehemalige Flugfeld Tempelhofer Feld
  10. Wandgemälde über ganze Gebäudefassaden im SO36-Bezirk in Kreuzberg

    Der Flohmarkt am Mauerpark zieht jeden Sonntag Berliner und Besucher gleichermaßen an.
    Der Flohmarkt am Mauerpark zieht jeden Sonntag Berliner und Besucher gleichermaßen an.

Bonus: Ein Schnappschuss in einem der vielen Fotoautomaten

Sprachkurs für Berlin

Späti – Kurzform für Spätkauf. So nennen die Berliner die allgegenwärtigen Kioske mit kaltem Bier, Club Mate und anderen wesentlichen Nahrungsmitteln.

Club Mate – Eigentlich ist es nur koffein- und kohlensäurehaltiger Matétee. Es ist aber auch inoffiziell das Getränk der Berliner Clubszene und man kann es mit Gin, Wodka, Jägermeister usw. mischen.

Wegbier – Ein Bier für unterwegs. Du kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit Menschen mit einem Bier in der Hand auf der Straße sehen.

Pfeffi – Kurzform für Pfefferminz Likör. Ein Kurzer, der extrem nach süßem Mundwasser schmeckt. Du solltest unbedingt auch eine Berliner Luft probieren!

Kiez – Die Bezeichnung für ein Viertel innerhalb eines Bezirks.

Mit Alles und scharf – Für den berühmten Berliner Döner, mit allen Salat- und Gemüseoptionen und scharfem Gewürz.

Kotti, Görli, Schlesi – Die U-Bahnhöfe Kottbusser Tor, Görlitzer Bahnhof und Schlesisches Tor und ihre Kosenamen.

Hinweis: Die genannten Preise basierend auf den aktuellsten Daten von KAYAK.de. Die günstigsten Preise werden dabei immer zuerst angezeigt, unabhängig von spezifischen Daten und Zeiträumen, die im Text genannt werden. Die Preise sind in Euro angegeben. Die Flugpreise beziehen sich auf einen Hin- und Rückflug in der Economy Class. Die Hotelpreise sind Preise für eine Übernachtung im Doppelzimmer und enthalten alle Steuern und Gebühren. Alle Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben und sind möglicherweise nicht mehr verfügbar.

Ungültige(r) Name / E-Mail-Adresse / Kommentar.

Google+