12 Dinge, die du ganz bestimmt noch nicht über München wusstest

Mirjam Hackelsperger
Von Mirjam Hackelsperger
Reise- und Medienprofi aus München

München? Klar, das ist doch Oktoberfest, Englischer Garten und Hofbräuhaus. Weit gefehlt! Neben den bekannten Attraktionen und dem Klischee von bierseeligen Bayern hat die Isar-Metropole noch viel mehr zu bieten. Wir haben zehn Fakten & Insider Tipps für dich entdeckt, die du sicher noch nicht  über München wusstest

München Fakt 1: Schafherde auf dem Hochhausdach

Lebende Rasenmäher bevölkern bald ein Dach im Münchner Osten und eignen sich damit als perfekter erster Insider Tipp. Auf dem ehemaligen Pfanni-Produktionsgelände wo früher Kartoffelbrei hergestellt wurde, entstand das neue Werks-Viertel. Derzeit wächst auf dem Hochhausdach des WERK3 eine Kräuter- und Blumenwiese heran, auf der im nächsten Sommer eine kleine Herde Schafe weiden soll – mit eigener Almhütte zum Schutz gegen Sturm und Regen.

Schaf mit Nachwuchs
Tolle Wolle: Schafe in der Münchner Innenstadt © Elliot Photography/shutterstock.com

Flüge MünchenHotels München

München Fakt 2: München im Glas

Im Rahmen der Initiative „München summt!“ werden Bienenstöcke auf prominenten Dächern der Stadt platziert und dort von professionellen Imkerinnen und Imkern betreut. So gibt’s den Geschmack von Englischem Garten, Nymphenburger Schlosspark oder Isar-Auen direkt aus dem Glas. Auch im Garten der Seidlvilla in Schwabing haben zwei dieser Bienenvölker ihr Zuhause, eine Oase, in der man nicht nur Bienen beobachten sondern auch nach einer Stadttour wunderbar relaxen kann (www.seidlvilla.de).

Bienen München
Insider Tipp München: Bienen sorgen für ein ganz besonderes München-Souvenir © kojihirano/shutterstock.com

München Fakt 3: U-Bahn Station für Ästheten

Design unter der Erde: Wenn du einen Hang zu Science-Fiction hast, solltest du mal am U-Bahnhof Westfriedhof aus- oder umsteigen. Die außergewöhnliche Lichtgestaltung mit den orange, gelb und blau leuchtenden Lampen mit einem Durchmesser von jeweils fast vier Metern stammt vom Münchner Künstler Ingo Maurer. Der stylische Bahnhof wird oft für Werbebilder genutzt und ist sogar auf einem Platten-Cover der Band „The Haggis Horns“ zu sehen.

München: Lichtgestaltung im U-Bahnhof Westfriedhof
Design muss sein: Lichtgestaltung im U-Bahnhof Westfriedhof © anderm/shutterstock.com

München Fakt 4: Geeiste Weißwurst

Ein Insider Tipp der besonderen Art: Typische Münchner Spezialitäten mal anders: Der verrückte Eismacher mit seinem Laden im Univiertel (und mit einem Stand auf dem Viktualienmarkt) macht seinem Namen alle Ehre und kredenzt Weißwurst- und Bier-Eis. Ob das ans Original heran reicht? Ausprobieren!

München Fakt 5: Das Münchner Kindl war ein Mann

Es gilt als DAS Maskottchen und Botschafter der Stadt: das Münchner Kindl. Doch weder ist es ein Kind, noch eine Frau. Die offizielle Wappenfigur ist im silbernen Wappenschild ein nach rechts blickender Mönch mit goldgeränderter schwarzer Kutte und roten Schuhen, rotem Eidbuch (oder Evangelienbuch) in der linken Hand. Die rechte Hand ist zum Schwur erhoben (oder zeigt auf ein Kloster in der Stadt). Übrigens: Jeder, der in München das Licht der Welt erblickt hat, wird als Münchner Kindl bezeichnet.

Münchner Kindl, Stadtwappen München
München und sein redendes Wappen: Der Mönch verweist im Jahr 1158 auf eine Stadt namens Munichen – „Munich“ ist die althochdeutsche Bezeichnung für Mönch © wikicommons

Flüge MünchenHotels München

München Fakt 6: Bayerisches Bibermanagement

Allein die Tatsache, dass in der Isar Biber leben ist erstaunlich. Dass diese aber ein eigenes Bibermanagement haben, ist typisch für die durchorganisierte Landeshauptstadt. Und so kümmert sich hier ein extra Biberberater der Naturschutzbehörde um die gute Stimmung zwischen Münchnern und Bibern.

Biber im Wasser
In Bayern galt der Biber lange Zeit als ausgestorben, jetzt gibt es allein in München mindestens 10 Biber-Reviere © Daniel Rose/shutterstock.com

München Fakt 7: Rocky Horror als unendliche Geschichte

Ein Weltrekord der Kinogeschichte: Die Verfilmung des Musicals The Rocky Horror Show von 1974 läuft seit 39 Jahren ununterbrochen im Kino „München Lichtspiele Museum“ – ein Weltrekord. Die Gäste verkleiden sich, singen mit und werfen Reis. Mit Janet und Brad (und natürlich Dr. Frank N. Furter) in einem extra Kinosaal mit blutroten Sesseln. Das ist vielleicht kein Insider Tipp mehr, sollte aber definitiv auf deiner München To-Do-Liste stehen.

Kinowerbung Rocky Horror Picture Show
„Let’s do the Time Warp again … It’s just a jump to the left …“ © wikicommons

Flüge MünchenHotels München

München Fakt 8: Das Wetter auf bairisch

Er gilt als der inoffizieller Wetterfrosch Münchens: Der „Bananen-Didi“ am Ausgang der U-Bahn-Station Universität. Das stets braun gebrannte München-Original betreibt dort seit mehr als 30 Jahren seinen Obststand und war 15 Jahre lang Wetterfrosch im lokalen TV. Heute kann man Dieter Schweiger ganz privat nach seiner Prognose fragen und dabei leckere Früchte naschen.

Münchner Original: Dieter „Didi“ Schweiger
Immer gut gelaunt: „Bananen-Didi“ und Wetterfrosch © Dieter Schweiger

München Fakt 9: Schlaraffenland in Schwabing

Gezuckerte Beerentorte, Schoko-Karamell-Traum oder knusprig-saure Limonentarte: In der Kuchenwerkstatt gibt es die wohl besten Kuchen der Stadt. Die kleine Manufaktur mit Thekenverkauf und Café mit Außenbereich ist am Wochenende gerappelt voll, doch alle Köstlichkeiten kann man auch mitnehmen und in Ruhe daheim oder im Hotel genießen (www.diekuchenwerkstatt.de).

Blick in "Die Kuchenwerkstatt" in München
Gebacken wird in der „Kuchenwerkstatt“ je nach Wetter, Angebot und Stimmung“ © diekuchenwerkstatt.de

München Fakt 10: Tango im Tempel

Ausgeh Insider Tipp: Jeden Freitag wird der 400 Jahre alte Dianatempel im Hofgarten am Odeonsplatz zu Klein-Argentinien: Beim Freiluft-Tango treffen sich Tänzer und Tänzerinnen ab 21 Uhr, um über den bunten Marmor-Mosaikboden zu schweben. Und das trotz „katastrophalem Boden, kalten steinernen Sitzplätzen, unterirdischem Sound und mangelnder Getränkeversorgung – aber mit fantastischer Atmosphäre“ (so ein Besucherurteil; www.tangomuenchen.de).

Tangotänzer
Nina Hagen reimte einst: „Wir tanzen Tango, Und möglichst lang-o, Es spielt sich eng-o, Bei dem Gedräng-o“ © Jose AS Reyes/shutterstock.com

München Fakt 11: Brennende Kräuter im Glas

Gesmokte Kräuter, die im Glas mit Mezcal, Rum oder Cognac zu Geschmacksexplosionen werden? In der kleinen Bar Zerphyr im im Glockenbach- / Gärtnerplatzviertel ist das der Fall. Barchef Lukas sorgt mit Kreationen aus angekokeltem Rosmarin, Hibiskus, Nelkenrauch oder weißem Essig garantiert für einen unvergesslichen Abend – trotz Filmriss oder Gedächtnislücken am Tag danach (www.zephyr-bar.de).

Blick in die Zephyr-Bar in München
Gut bestückt: Das „Zephyr“ in der Baaderstraße 68 © zephyr-bar.de

München Fakt 12: Wohnwahnsinn erreicht Gipfel

Dass Wohnen in München so teuer ist, wie sonst in kaum einer anderen deutschen Stadt, weiß jeder. Doch der Preis für eine Penthouse-Wohnung im 15-stöckigen Turm des neuen Hochhauses „The Seven“ treibt’s auf die Spitze: 20.000 Euro pro Quadratmeter müssen Käufer für das Traumloft im ehemaligen städtischen Heizkraftwerk mitten im begehrten Gärtnerplatzviertel hinlegen.

Übernachtungen im Hotel bekommt ihr hingegen schon günstiger.  Motel One hat beispielsweise 7 Hotels in München.

Günstige Hotels in München

Google+