9 Tipps für deine Reise mit einem kleinen Rucksack

Von KAYAK

Wir haben das alle schon einmal erlebt. Man findet einen supergünstigen Flug, beginnt voller Freude die Buchung und merkt erst viel später, dass der tatsächliche Preis fast doppelt so hoch ist, weil noch Zusatzgebühren für Aufgabegepäck berechnet werden, oder wie bei manchen Billigairlines, ein Aufpreis für die Mitnahme deines Handgepäcks in die Kabine fällig wird. Es führt kein Weg daran vorbei: Gepäckgebühren sind mittlerweile leider ein fester Bestandteil der Flugreise.

Sparfüchse müssen aber nicht verzweifeln, denn es gibt ja noch ein kleines Hintertürchen. Einen persönlichen Gegenstand, wie zum Beispiel einen kleinen Rucksack, darfst du nämlich bei allen Fluggesellschaften nach wie vor ganz umsonst mit an Bord nehmen. Auch wenn es hier Unterschiede bei der maximal erlaubten Größe gibt, ist ein normaler Rucksack selbst bei den Low-Cost-Airlines noch erlaubt.

Wie um alles in der Welt bringst du aber all deine Sachen für den Trip in nur einem Rucksack unter? Wenn du diese Frage schon beantworten kannst, bist du wahrscheinlich ein echter Reiseprofi und du kannst getrost deinen nächsten Trip planen . Falls du jetzt aber immer noch mit deinen Stiefeln in der einen und dem Haartrockner in der anderen Hand vor deinem völlig überfüllten Koffer sitzt und deine besten Tetris-Skills auspackst, solltest du unbedingt weiterlesen.

Mit unseren Tipps bist du perfekt vorbereitet, dein nächstes Reiseabenteuer mit KAYAK zu beginnen. Nutze einfach unseren Preisrechner, um dir deine Ticketpreise inklusive (oder exklusive, da du ja ohnehin nur mit einem Rucksack unterwegs bist) der Gepäckgebühren anzeigen zu lassen und genieße deinen Flug.

Flüge finden

Besorg dir einen guten Rucksack

Geh bei der Auswahl deines Rucksacks keine Kompromisse bei der Qualität ein.

Ein guter Rucksack ist die halbe Miete. Gönn dir ruhig ein gutes und robustes Modell, das du ganz unbekümmert vollpacken kannst. Von Vorteil sind außerdem mehrere kleinere Innenfächer mit Reißverschluss, in denen du dein Portemonnaie und dein Smartphone bequem verstauen kannst und bei Bedarf auch schnell wiederfindest, ohne die ganze Tasche durchwühlen zu müssen.

Was muss wirklich mit?

Wenn du länger als 10 Sekunden brauchst, um dich zu entscheiden, ob du ein bestimmtes Teil unbedingt im Urlaub brauchst, kannst du es getrost zu Hause lassen. Egal ob Haartrockner, Kamera-Equipment oder ein bestimmtes Buch – alles, was nicht notwendigerweise mit muss, packst du einfach nicht ein.

Qualität statt Quantität

Bei Reisen mit leichtem Gepäck gilt: Weniger ist mehr.

Investiere in einige Must-have-Pieces für deine Reise mit leichtem Gepäck. Ein knitterfreies Hemd (wie dieses von Johnnie), ein Kleid, das du auf verschiedene Arten tragen kannst (wie den Multitasking-Cardigan Chrysalis), schnell trocknende Stoffe und qualitativ hochwertige Wollsocken werden dir gute Dienste leisten. Packe außerdem nur solche Kleidungsstücke ein, die du gerne mehr als nur einmal trägst.

Was muss unbedingt in die Kulturtasche

Erkundige dich vor deiner Reise, welche Hygieneartikel und Pflegeprodukte dein Hotel anbietet, denn diese Dinge müssen nicht in den Koffer. Nimm außerdem nur die Mengen mit, die für die Dauer deiner Reise ausreichen. Bist du nur eine Woche oder kürzer unterwegs, wirst du bestimmte Produkte wahrscheinlich nicht allzu sehr vermissen. Und wenn du nicht gerade am Ende der Welt unterwegs bist, kannst du die meisten Artikel auch vor Ort kaufen (denk dabei aber an die 100ml-Regel für Handgepäck, falls du planst, diese Dinge wieder mit nach Hause zu nehmen).

Teilen macht Freude

Dinge, die man bequem teilen kann, müssen nicht doppelt mit.

Du reist nicht alleine? Dann müssen auch nicht alle Hygieneartikel doppelt eingepackt werden. Zahnpasta, Rasierschaum oder Shampoo können prima geteilt werden. Wenn ihr euch die Packliste aufteilt, hat jeder automatisch mehr Platz für andere Dinge im Rucksack.

Doppelt hält nicht immer besser

Vielfalt macht das Leben zwar schöner, aber behindert dich, wenn du mit leichtem Gepäck reist. Beim Packen deiner Accessoires kannst du dich ruhig ein wenig zurückhalten. Egal, ob Sonnenbrille, Schal, Mützen oder Gürtel, auf den meisten Trips brauchst du all das nicht in doppelter Ausführung.

Plane Zeit für Shopping am Reiseziel ein

Es gibt keine bessere Entschuldigung für Souvenirs

Warum nutzt du das gesparte Geld beim Gepäck nicht dazu, ein paar neue Sachen für dich oder die Daheimgebliebenen einzukaufen? Mitbringsel aus dem Urlaub haben immer eine Geschichte und bedeuten dir gleich schon viel mehr. Das ein oder andere neue Outfit – das natürlich auch als Souvenir gilt – kannst du dir also gönnen. (Kaufe aber keine Teile, die später nicht in deinen Koffer passen oder im Handgepäck nicht erlaubt sind.)

Packe strategisch

Rolle deine Klamotten, um Platz zu sparen. Kleine Kompressionstaschen verschaffen zusätzlichen Stauraum.

Ins Flugzeug geht’s im Zwiebellook

Stauraum im Rucksack ist wertvoll.

Es mag abgedroschen klingen, ist aber nach wie vor der wertvollste Tipp für Flugreisen mit Handgepäck: Dicke, schwere Kleidungsstücke solltest du während des Fluges anziehen. Winterstiefel, Grobstrickpullis, Schals, Hüte und Sonnenbrillen sollten keinen wertvollen Platz in deinem Rucksack einnehmen. Bist du einmal an Bord, kannst du alles Überflüssige bequem wieder ablegen. (Denke daran, dir einen faltbaren Beutel einzupacken, in dem du die zusätzlichen Lagen dann verstauen kannst.)

Jetzt, da du alle Handgepäck-Packregeln kennst, kannst du auf KAYAK deinen nächsten Flug suchen ohne dich über lästige Gepäckgebühren ärgern zu müssen.

Flüge und Unterkünfte finden

Ungültige(r) Name / E-Mail-Adresse / Kommentar.

Google+