#KAYAKTrendscout: Ungewöhnliche Übernachtungsorte

Trendscout und Travel-Bloggerin Melanie (Goodmorningworld) zeigt dir Tipps für ein Übernachtungserlebnis der ungewöhnlichen Art.

Manchmal muss man etwas Ungewöhnliches machen, um richtig abschalten zu können. Eine Übernachtung unter freiem Himmel etwa oder in einer Felshöhle. Wir haben unseren #KAYAKTrendscout Melanie von Goodmorningworld nach Harads in Lappland geschickt, um herauszufinden, wie es sich anfühlt, mitten im Wald in den Wipfeln hoher Bäume zu schlafen. Die Erfahrungen, die sie im „Bird’s Nest“ des Treehouse Hotels gesammelt hat, haben wir hier für euch zusammengestellt.

Die Anreise

Für den Weg vom kleinen Flughafen in Luleå zu den berühmten Treehouses muss man ein wenig Zeit einplanen. Die Straße durch die dichten grünen Wälder und entlang dunkelblauer Seen erscheint schier endlos. Man merkt schnell: der Norden des Landes ist einsam. Ab und zu passiert man winzige Dörfchen und  vereinzelt dunkelrot gestrichene Häuser, ansonsten ist man von wunderschöner Natur umgeben.

https://www.instagram.com/p/BYd0DsGFoMn/?taken-by=goodmorningworldblog

Die Unterkunft

Um vom Gästehaus zu den Treehouses zu kommen, muss man zunächst einen etwa 10-minütigen Spaziergang durch ein Waldstück zurücklegen. Schließlich tauchen hoch oben in den Baumwipfeln die ersten Häuser auf. Die Treehouses „The Cabin“ und „The Dragonfly“ sind zuerst zu sehen. Als drittes erscheint kurz darauf in leuchtendem Rot „The Blue Cone“. Etwas weiter weg sind „das UFO“, der „Mirrorcube“ und der „7th Room“ zu erkennen. Die Wege zwischen den einzelnen Häusern führen idyllisch durch den Wald. Jedes einzelne Baumhaus wurde von einem anderen Architekten entworfen, daher sehen alle so unterschiedlich aus.

https://www.instagram.com/p/BYgauBslO1S/?taken-by=goodmorningworldblog

Schlafen in den Baumwipfeln

Vorbei an einer kleinen Sauna, steht man direkt vor The Bird´s Nest! Um dieses zu erklimmen, muss man den Schlüssel in einen kleinen, grauen Kasten am Fuße des Nests stecken. Kurz darauf fährt eine Leiter herunter, über die man dann in das Baumhaus kommt. Endlich angekommen! Das Bird´s Nest ist übrigens so konzipiert, dass es bei Wind ganz sanft zwischen den Stämmen der umstehenden Bäume schwingt. Ein schöner Effekt zum Einschlafen. Immer wieder erscheinen neugierige Eichhörnchen am Fenster, was den Aufenthalt inmitten von Baumkronen nur noch authentischer macht.

https://www.instagram.com/p/BYbG8NMl9t6/?taken-by=goodmorningworldblog

Rund um das Baumhaus

Wegweiser rund um die Baumhäuser kündigen einen malerischen Aussichtspunkt an. Ein schmaler Pfad führt über eine Mischung aus weichem, dunkelgrünem Moos und brauner Rinde durch den Wald. Umgestürzte Baumstämme, Sträucher mit vielen roten Beeren und unbekannte Pilze erinnern an einen Märchenwald. Oben auf dem Gipfel angekommen, belohnt ein traumhafter Ausblick auf den Fluss und die umliegenden Wälder für den Aufstieg. Nur der Wind pfeift einem hier ziemlich kalt um die Ohren.

https://www.instagram.com/p/BYcp6KGlNX1/?taken-by=goodmorningworldblog

Was man in Lappland unbedingt gesehen haben muss? Rentiere!

Um sicher zu sein, dass man tatsächlich auch eines der knuffigen und flauschigen aber sehr scheuen Tiere sieht, empfiehlt es sich, mit einem ortskundigen Guide auf die Pirsch zu gehen. Dieser kennt nicht nur die Lieblingsorte der Tiere, sondern auch eine Menge Stellen mit einem wunderbaren Ausblick auf dichte, grüne Wälder, menschenleere Straßen und tiefblaue Seen. Diese Landschaft ist wirklich ein Traum!

Unverhofft kommt oft: Melanie hatte das Glück Rentiere zu sichten, denn die standen plötzlich auf der Straße vor ihr: zwei Rentier-Weibchen mit einem süßen Baby und ein Männchen mit einem mächtigen Geweih. Misstrauisch beäugten sie das Auto und rannten dann fast gleichzeitig in verschiedene Richtungen davon. Ein einmaliges Erlebnis.

Fünf Beschäftigungen im und um das Baumhaus

#1 Blaubeeren sammeln. Die wachsen wirklich überall rund um das Baumhaus und schmecken sooo gut! Ganz wichtig ist, dass man sich beim Pflücken wirklich sicher ist, dass es sich um Blaubeeren handelt.

#2 Eis essen. Bei Britta bekommt man sehr leckeres, cremiges Vanilleeis mit ganz besonderen Beeren als Beilage: Moltebeeren, oder auf Schwedisch „Hjortron“. Man findet sie nur hier oben in Lappland. Außerdem sind sie ziemlich schwer zu ernten, weil sie tief in den Sümpfen und Mooren wachsen.

#3 Jede Nacht hundemüde und mit literweise Kaffee vor der Polarlicht-App sitzen und im 5-Minutentakt die Aktualisierung der Wahrscheinlichkeitsanzeige drücken.

#4 An den Fenstern des Vogelnests sitzen und auf neugierige Eichhörnchen warten. Sie kommen tatsächlich in regelmäßigen Abständen vor die Scheibe und schauen rein, total süß!

#5 In die Sauna gehen! Im Treehotel gibt es zwei verschiedene Saunen: eine kleinere und eine große inklusive einer schönen Terrasse mit einem Jacuzzi.

Nicht nur diese fünf Dinge machen den Aufenthalt im Baumhaus zu einem einmaligen und unvergesslichen Erlebnis, bei dem man den Alltag tatsächlich mal ganz hinter sich lassen kann.

Welche ungewöhnlichen Übernachtungsorte habt ihr schon besucht? Teilt eure Eindrücke und Tipps mit uns: #KAYAKTrendscout. Ihr möchtet weitere Reisetrends entdecken oder seid auf der Suche nach Inspirationen für eure nächste Reise? Dann folgt Melanie auf ihren weiteren Trips als #KAYAKTrendScout.

© Header image: treehouse.se