7 Dinge, die du im Urlaub lernen kannst

Nicole Adami
Von Nicole Adami
Reise- und Lifestyleprofi in München
© PJjaruwan/Shutterstock.com

Am Strand liegen, dem Wellenrauschen lauschen und beobachten, wie der Wind durch die Palmblätter raschelt – okay, das nennt man Urlaubsfeeling. Aber den größten Erinnerungswert haben doch immer die kleinen Abenteuer und Aktivitäten. Wir verraten dir sieben Dinge, die sich auch nach der Reise noch nachhaltig auf dein Leben auswirken. Nennen wir sie Souvenirs für die Sinne

1. Lerne Fliegen: Extremer Wasserspaß garantiert

Nein, es ist nicht das Hoverboard von Marty McFly – sieht aber mindestens genauso spektakulär aus! Ein Urlaubsspaß der ganz besonderen Art erwartet Wasserratten nämlich beim Flyboarden: Wie der Name vermuten lässt, kommt das Flyboard unter die Füße.

Durch den hohen Wasserdruck, der anschließend aus den Düsen der Brettunterseite schießt, kannst du dich dann halb surfend, halb fliegend übers Wasser bewegen, während du gleichzeitig mit einem Joystick manövrierst. Wer ein wenig geübt hat, kann sogar bis zu zehn Meter über die Wasseroberfläche steigen und sich hier wie ein Superheld fühlen. Ausprobieren kannst du den neuen Funsport derzeit zum Beispiel auf Mallorca oder vor der Küste Miamis.

Flyboarding
Flyboarding? OMG! Das will ich auch machen!! ©Denis Kornilov/Shutterstock.com

Flüge MallorcaHotels Mallorca

Auf KAYAK kannst du ganz einfach nach dem perfekten Strandurlaub für dein Budget suchen: Mit KAYAK Explore werden dir die schönsten Strände mit den jeweiligen Flugpreisen übersichtlich auf einer Karte dargestellt.

2. Lerne Korallen pflanzen: Abtauchen für den guten Zweck

Wenn du jemals mit Schnorchel und Flossen unterwegs warst, weißt du: Unterwasser gibt es eine wahre Fantasiewelt – bunt und aufregend, und mit nichts vergleichbar, was wir vom Land kennen. Doch durch den Klimawandel und die stetig ansteigenden Meerwassertemperaturen ist diese fragile Welt stark bedroht: Korallen sind zum Beispiel sehr temperatursensibel und können leicht absterben, wenn sich ihr Umfeld verändert.

Auf den Malediven will man dem entgegenwirken: Viele Resorts laden daher Urlaubsgäste dazu ein, halbgebrochene Korallenfragmente in eigens angelegten „Korallengärten“ so neu auszurichten, dass sich diese leichter vermehren und nachwachsen können – alles unter der fachkundigen Anleitung von Meeresbiologen, versteht sich!

Lesetipp: Weitere interessante Tauchplätze haben wir hier für dich aufgespürt.

Korallen pflanzen
Auf den Malediven kannst du mithelfen, dass die Korallengärten sich wieder erholen ©Dudarev Mikhail/Shutterstock.com

Flüge MaledivenHotels Malediven

3. Lerne Unterwasser zu gehen: Spritztour mit dem Unterwasser-Scooter

Wer Unterwasser einfach nur staunen möchte, aber selbst keinen Tauchschein besitzt, kann sich ganz ohne Schnorchel auf eine Aqua Safari begeben: Vor Cairns in Australien, auf Bali, Hawaii, Tahiti oder Bora Bora kannst du mithilfe eines Unterwasser-Scooters abtauchen und einen „Ocean Walk“ machen.

Du trägst dabei einen großen Helm, der durch einen Atem-Schlauch mit der Oberfläche verbunden ist, sodass du trockenen Hauptes durch die Unterwasserwelt cruisen kannst. Gerade für Nicht-Taucher ein unvergessliches Erlebnis, das sicher noch lange in Erinnerung bleibt!

Unterwasser Scooter
Wenn dir die „Helm-Scooter“ wie etwa von Oceanwalker zu gemächlich sind – dann probier doch mal diesen „Torpedo“-Scooter aus ©JonMilnes/Shutterstock.com

Flüge CairnsHotels Cairns

Du bist unternehmungslustig? Dann solltest du EXPLORE kennenlernen! Auf KAYAK kannst du ganz einfach nach weiteren Ideen für Surfer, Wanderer, Feinschmecker oder auch Romantiker suchen: 1. Gehe auf KAYAK.de, klicke auf „Explore“ 2. Such dir rechts eine Rubrik aus, z. B. „Für Musikliebhaber“ 3. Finde deine Lieblings-Musikstadt!

4. Lerne Entspannung mit Ayurveda: Das Wissen vom Leben

Als eine der ältesten Heilkunden der Welt, kann sich Ayurveda auch nach dem Urlaub noch positiv auf den Alltag auswirken. Viele Menschen geben sogar an, sich nach einer Kur wie neu geboren zu fühlen. In Indien, vor allem in der Gegeng rund um Kochi/Kerala, gibt es zahlreiche Anbieter für Ayurveda-Kuren, die nach der anfänglichen Typbestimmung mit Massagen, Reinigungen und der Ernährungsumstellung arbeiten. Dabei wird der Mensch stets in seiner Gesamtheit betrachtet – es geht immer um den Körper, den Geist und die Seele.

Lesetipp: Du suchst einen Urlaub zum völligen Abschalten? Schau dir unsere Vorschläge für Detox Reisen an.

Wer es schafft, sich auch nach einer solchen Kur an das dort Gelernte zu erinnern und ein paar Aspekte in sein tägliches Leben einzubauen, hat auf Dauer viel gewonnen.

Ayurveda im Urlaub
Ayurveda-Behandlung: Welche der drei Doshas oder Lebensenergien passt zu dir? Vata, Pitta oder Kapha ©Ersler Dmitry/Shutterstock

Flüge KochiHotels Kochi

5. Lerne Kaffeegenuss bei Beduinen

Die Zubereitung von Wüstenkaffee gehört zu den uralten Traditionen des Beduinenstamms der Ababda, den man im ägyptischen Nationalpark Wadi el Gemal (260 km südöstlich von Luxor) begegnen kann. Da seine Stammesmitglieder sehr die Natur verehren, verwenden sie zum Feuermachen nur herabgefallene Äste, die sie in der Wüste finden. Über der offenen Flamme bereiten sie ihren Kaffee dann nach uralter Tradition zu und verfeinern ihn bei Bedarf mit Ingwer.

Aber Vorsicht: Es ist üblich, immer nur eine ungerade Anzahl an Tassen zu trinken – wer also nach der ersten Tasse Kaffee noch eine weitere trinken möchte, sollte sich darauf einstellen, noch Zeit für eine dritte zu haben. Vielleicht nimmt man diese Gelassenheit ja aus dem Urlaub mit nach Hause.

Kaffee in der Wüste trinken
Der Tradition verpflichtet: Wüstenkaffee nach Beduinenart ©Philip Lange/Shutterstock.com

Flüge LuxorHotels Luxor

6. Lerne Kräuterkunde: Die Heilmittel der Natur

Seit Tausenden von Jahren werden Pflanzen und Kräuter als Heilmittel für verschiedene körperliche Beschwerden eingesetzt. Schon dem Volksmund nach gibt es kaum etwas „gegen das kein Kraut gewachsen“ ist. Rund um Bozen und vielen weiteren Südtiroler Orten kann man auch heute noch erfahren, wie sich Einheimische bei dem ein oder anderen Zipperlein die Natur zunutze machen.

Auf sogenannten Kräuterexkursionen kannst auch du vieles über die wohltuende Wirkung der heilsamen Pflanzen lernen. Immerhin helfen sie dabei, Schmerzen zu lindern, besser zu schlafen oder sie tragen einfach zur Entspannung und guten Laune bei. Warum also nicht den Urlaub nutzen, um mehr über sie zu erfahren und dieses Wissen – wie auch vielleicht das ein oder andere leckere Rezept mit frischen Wiesenkräutern – anschließend mit nach Hause zu nehmen?

Wildkräuter sammeln
Mit der Heilkraft der Natur: Gegen viele Zipperlein ist doch ein Kraut gewachsen ©Drozdowski/Shutterstock.com

Flüge VeronaHotels Bozen

7. Lerne kochen: Nudeln alla Mamma

Nicht umsonst wird die italienische Ferienregion Emilia-Romagna als „der Bauch Italiens“ bezeichnet: Aus der Gegend rund um Bologna kommen die köstlichsten Spezialitäten, die man sich nur vorstellen kann. Ein besonderes Urlaubserlebnis: Die Organisation „homefood“ vermittelt Kochkurse bei den „Cesarine“ – den Frauen, die früher das alleinige Sagen über Küche und Herd hatten.

Die über das Netzwerk registrierten Hobby-Köchinnen lassen sich heute gerne über die Schultern schauen und zeigen Reisenden direkt bei sich zuhause, wie die traditionellen Spezialitäten der Emilia-Romagna zubereitet werden.

Kochkurs im Urlaub
Schulterblick: So kocht man in der Emilia-Romagna ©martiapunts/Shutterstock.com

Flüge BolognaHotels Bologna

Und, was willst du auf deiner nächsten Reise lernen?

Ungültige(r) Name / E-Mail-Adresse / Kommentar.

Google+