Vorsicht Deutsche

Die nervigsten Urlaubsgewohnheiten der Deutschen

Endlich Urlaub – Zeit, sich zu erholen und Neues zu entdecken. Aber bitte möglichst ohne andere deutsche Urlauber! 14 Prozent der Deutschen suchen für Reisen ins Ausland gezielt nach Orten, an denen sie so wenigen deutschen Touristen wie möglich begegnen. Nur sechs Prozent verbringen ihren Urlaub am liebsten dort, wo sich mit Sicherheit viele Landsleute aufhalten. Dagegen haben 18 Prozent auf Auslandsreisen sogar schon einmal versucht, so zu tun, als seien sie nicht aus Deutschland. Dies zeigen die Ergebnisseunserer aktuellen Umfrage unter 2033 Deutschen.

annoying_german_habits_DE (1)

Im Urlaub scheinen sich Deutsche ihren eigenen Landsleuten gegenüber besonders kritisch zu zeigen. Mit welchen Marotten wir uns gegenseitig am meisten auf die Nerven gehen, haben wir für euch einmal zusammengestellt.

Hier ist schon reserviert!  

Die Sonnenliege mit einem Handtuch reservieren – gern schon frühmorgens und für den ganzen Tag: Der Klassiker unter den deutschen Urlaubsmarotten geht 45 Prozent der Befragten gegen den Strich.

Fettnäpfchen und Fauxpas

Andere Länder, andere Sitten – ob beim Kleidungsstil oder Essen. 41 Prozent bemängeln jedoch, dass sich deutsche Touristen ihrem Reiseland nicht anpassen.

Wo kann ich mich beschweren?

Deutsche meckern gern. Für 40 Prozent sind dauernde Beschwerden im Urlaub jedoch eine besonders störende Angewohnheit.

In Deutsch, please

36 Prozent ärgern sich, wenn deutsche Urlauber auch mit Einheimischen ausschließlich Deutsch sprechen – und voraussetzen, dass diese es auch verstehen.

So ein Lärm

Ob beim Sightseeing, Shoppen oder im Restaurant: 32 Prozent halten andere deutsche Reisende für zu laut.

Schnell, schnell

Deutsche Pünktlichkeit und Effizienz sind berühmt-berüchtigt. Läuft es einmal nicht nach Plan, können deutsche Urlauber schnell ungeduldig werden. Darüber regen sich 29 Prozent der Befragten auf.

Gekauft wie gesehen

Von der Pool-Länge über die Zimmereinrichtung bis zum Animationsprogramm: 27 Prozent sagen, dass es sie stört, wenn andere deutsche Touristen am Reiseziel unbedingt alles genau so vorfinden möchten, wie es vor der Buchung beschrieben wurde.

Geschmacksbanausen

Einmal rot-weiß, bitte! 20 Prozent der Deutschen nervt es, wenn ihre Landsleute im Ausland nur Bratwurst mit Pommes und ähnliche vertraute Gerichte essen wollen.

Zu teuer!

Gibt’s das auch günstiger? 14 Prozent halten deutsche Urlauber für zu geizig.

Senk ju weri matsch

Auch wenn nicht jeder ein Sprachtalent sein kann: Wenn deutsche Touristen eine andere Sprache sprechen, fällt ein starker Akzent acht Prozent der Befragten negativ auf.  

Außerdem stören wir uns an unangemessener Kleidung – z.B. an dem Klischee schlechthin: Socken in Sandalen, arrogantem Verhalten und zu viel Alkohol. Nur acht Prozent der Befragten haben gesagt, dass sie an anderen Deutschen im Urlaub rein gar nichts stört.

Achtung Deutsche:

Wenn ihr zu den 92 % gehört, die lieber einen Bogen um ihre Landsleute machen, solltet ihr einfach diese drei Tipps beachten.

  • Meidet  Schnitzelparadiese

Viele deutsche Urlauber entscheiden sich für Restaurants, die ihre Speisekarte ganz auf Touristen ausrichten. Wer das nicht möchte, sollte nach Lokalen Ausschau halten, in denen vor allem Einheimische essen.

  • Legt euch nicht neben reservierte Liegen

Ein Sonnenbad ohne deutsche Sitznachbarn wird wahrscheinlicher, wenn die Liegen links und rechts nicht schon mit einem Handtuch belegt sind.

  • Bucht entgegen dem Trend

Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, solltet ihr Urlaubshochburgen und Trend-Ziele der Deutschen für 2016 meiden. Wenn du noch auf der Suche nach einer eher unbekannten Destinationen innerhalb deines Budgets bist, lass dich von unserem Reisetool Explore inspirieren.  

 

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2033 Personen zwischen dem 18.05.2016 und 20.05.2016 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.