Diese sechs Orte sind völlig anders, als du dir das Reisejahr 2017 vorgestellt hast

Wenn du offen für ungewöhnliche Reiseziele bist – für Inseln und Länder, die abseits der üblichen Backpacker-Routen liegen – dann lass dich von unserer Begeisterung für diese 6 Orte anstecken

Rätselhafte Steinkolosse: Osterinsel

Die Osterinsel ist einzigartig, sie ist so einzigartig dass es eben auch nur Osterinsel (Singular) heißt. Und nicht wie so oft: Osterinseln. So ist das mit exotischen Reisezielen, die nicht so geläufig sind – obwohl sie extrem reizvoll sind.

Osterinsel Moai

©ESB Professional/Shutterstock.com

Man muss schon wirklich hinwollen: Das Eiland im Südostpazifik ist so ziemlich von allem isoliert, bis zum Festland sind es mal eben 3500 Kilometer. Wenn du also in Santiago de Chile (Flug im März ab Frankfurt ab 629 Euro) gelandet bist, sind es noch mal fünf weitere Flugstunden. Und obwohl die Osterinsel (etwas kleiner als Fehmarn) politisch tatsächlich zu Chile, gehört, ist die geografische wie auch kulturelle Anbindung Polynesien. Doch zum Baden fliegt hier keiner her (nicht dass es keine schönen Strände gäbe, die gibt es auch: zwei wirklich wunderschöne Strände).

Osterinsel Ahu Tongariki

©Bryan Busovicki/Shutterstock.com

Preisbeispiel März

Flüge Santiago de Chile ab 629 EuroHotels Hanga Roa ab 58 Euro

Der absolute Grund für einen Besuch sind die Moai, die meterhohen, mysteriösen Steinfiguren. Knapp 900 Stück, die meisten dieser steinernen Kolosse sind um die vier Meter hoch, stehen heute noch über die Insel verteilt, Wissenschaftler gehen davon aus, dass es mal mehr als tausend waren und dass ihr Zweck der Verehrung von Häuptlingen und besonders verehrten Ahnen diente.

Bedrohte Berggorillas: Ruanda

Massentourismus ist hier völlig fremd und wird von der Regierung auch gar nicht forciert. Ruanda ist ein kleines Binnenland mitten in Afrika (die Landesfläche ist etwas kleiner als die von Brandenburg), aber auch eines der sichersten des schwarzen Kontinents. Und doch hat Ruanda trotz der kleine Fläche gleich drei Nationalparks zu bieten: Akagera, Volcano und Nyungwe.

Ruanda Bwindi Nationalpark

©Travel Stock/Shutterstock.com

Besonders den Volcanoes-Nationalpark im Nordwesten des Landes (an der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo und zu Uganda) solltest du dir nicht entgehen lassen: Er ist einer der letzten Lebensräume der vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Ebenfalls reizvoll ist der Kivusee – in Gisenyi, am Nordufer des Sees haben sich einige See-Hotels auf Wassersportler eingestellt und vermieten an den Sandstränden nicht nur Kanus und Boote, sondern bieten auch geführte Touren an.

Ruanda Berggorilla

©GUDKOV ANDREY/Shutterstock.com

Die Hauptstadt Kigali wird nicht nur wegen seiner peniblen Sauberkeit das „Singapur Afrikas“ genannt. Ruandas Regierung hat tatsächlich den Erfolg des südostasiatischen Stadtstaates vor Augen, wenn sie davon träumt, sich mit einer technologischen Revolution von der vorherrschenden Agrargesellschaft im eigenen Land zu verabschieden. Die Geschwindigkeit jedenfalls, mit der Ruanda für ausländische Investoren interessant wurde, ist enorm. Und das bei der Geschichte.

Preisbeispiel März

Flüge nach Ruanda ab 497 EuroUnterkünfte Kigalia ab 24 Euro

Ruanda Kigali

©Black Sheep Media/Shutterstock.com

Die Narben der Völkermord-Tragödie von 1994 sitzen noch immer tief (es gab bei diesem Hutu-Tutsi-Konflikt mindestens eine halbe Million Tote). Aber der Optimismus in Bezug auf eine bessere Zukunft ist auch dank politischer Stabilität und Sicherheit überall spürbar.

Völlig abgeschieden von allem: Bhutan

Im kleinen Bhutan sind die Menschen glücklich. Und das ist durchaus politischer Wille des Königshauses. Die „Anordnung zum Glücklichsein“ hatte der König bereits im Jahr 1972 erlassen, als er „Glück“ zum obersten Ziel der nationalen Politik ausrief.

In Bhutan besteht die „Anordnung zum Glücklichsein“

Bhutan Himalaya Tibet

©theskaman306/Shutterstock.com

Glücklich darf sich wohl auch jeder Reisende schätzen, der sich für das kleine asiatische Binnenland entscheidet, dessen Landesfläche (etwa so groß wie die Schweiz) zu 80 Prozent auf 2000 Metern und höher liegt. Kaum mehr als 40.000 Touristen werden hier jährlich gezählt, das erste private Hotel öffnete erst im Jahr 2007, Fernsehen soll es hier erst seit 1999 geben.

Bhutan Tibet

©theskaman306/Shutterstock.com

Bhutan ist nie kolonialisiert worden. Reisende, die das Land besuchten, schwärmen von einer in Teilen noch ursprünglichen Kultur, von selbstbewussten, freundlichen Menschen, die tief im buddhistischen Glauben verwurzelt sind, von einem fremdartigen Land, das voller Widersprüche und Faszination ist.

Ein Land voller Klöster, Gebetsfahnen und wasserbetriebenen Gebetsmühlen. Die Landschaft? Das sind vor allem beeindruckende Täler, spektakulär eng eingeschnittene und extrem steil, im Wechsel dazu weite Hochebenen und schneebedeckte Berge.

Bhutan Tigers Nest

©Photopictures/Shutterstock.com

Direkte Flugverbindungen ab Europa gibt es nicht. Internationale Verbindungen nach Bhutan gibt es beispielsweise ab Bangkok, Neu-Delhi, Mumbai, Kathmandu, Dhaka oder Kolkata (Kalkutta) mit Drukair/Royal Bhutan Airlines nach Paro (70 Kilometer von Thimphu). Einen Individualurlaub in Bhutan kannst du allerdings nicht selbst organisieren. Der bhutanische Staat schreibt vor, dass der Urlaub von einer staatlich anerkannten Agentur gebucht werden muss. In Deutschland übernehmen das aber viele Reiseveranstalter für dich.

Kleinod mit vielen Klöstern im Kaukasus: Armenien

Ein Zimmer mit Meerblick? Das wird schwierig in Armenien. Nein, sogar unmöglich. Armenien ist ein Binnenstaat im Kaukasus. Im Übergangsbereich zwischen Europa und Asien. Eingerahmt von Georgien, Aserbaidschan, Iran und Türkei. Zwischen den Welten und Religionen.

Und doch, es gibt sie, die fantastischen Blicke aufs Wasser: Der Sewansee, die „blaue Perle“, liegt malerisch auf einer Höhe von 1900 Metern im Hochgebirge und ist der schönste, größte See Armeniens. Sein klares Wasser schimmert Türkis, und auf einer Halbinsel befindet sich in erhabener Lage das Kloster Sewanavank aus dem 9. Jahrhundert.

Armenien Sevanavank Sevan

©alionabirukova/Shutterstock.com

Man muss kein ausgemachter Klosterfetischist sein, um sich für die zahlreichen religiösen Anlagen zu begeistern: Wenn du durch das Ararat-Tal fährst, gelangst du zum Chor Virap, einem Kloster aus dem 17. Jahrhundert. Bei schönem Wetter und guter Sicht hast du einen traumhaften Blick auf den monumental in den Himmel ragenden Berg Ararat. Der 5137 Meter hohe biblische Berg ist ein Heiligtum der Armenier. Nach der Sintflut soll hier im Gebirge Ararat die Arche Noah gestrandet sein. Der Berg liegt heute in der Türkei, ist aber noch immer auf dem armenischen Staatswappen verewigt.

Armenien Noah Ark Ararat

©photostockam/Shutterstock.com

Einer der berühmtesten Wallfahrtsorte des Landes ist das Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe aus dem 13. Jahrhundert). Es befindet sich in einer Schlucht etwa 35 Kilometer östlich von Jerewan (Eriwan) und wurde aus aus einer Felswand herausgeschlagen. Apropos Jerewan: Am Platz der Republik mitten im Herzen der Stadt stehen heute noch Häuser, die im Stil der armenischen Neoklassik gebaut wurden. Die Millionenstadt ist kulturelles und wirtschaftliches und mit mehreren Universitäten auch wissenschaftliches Zentrum des Landes und eine der ältesten Städte der Welt. Die Zahl der Cafés, Restaurants und Bars, alle zumeist sehr günstig, wird dich begeistern.

Preisbeispiel März

Flüge nach Eriwan ab 188 EuroHotels in Eriwan ab 37 Euro

Armenien Ararat Yerevan

©Mikhail Pogosov/Shutterstock.com

Auf der Suche nach Nomaden: Kirgisistan

Weißt du, wie die Hauptstadt von Kirgisistan (auch Kirgisien oder Kirgistan) lautet oder was die offizielle Landeswährung ist? Wir werten das mal als gutes Indiz für ein völlig anderes Reiseziel. Kirgisistan grenzt im Südosten an China, im Norden an Kasachstan, im Südwesten an Tadschikistan und im Nordwesten an Usbekistan. Das Land liegt im Hochgebirge des Tianshans, Höhepunkt ist der 7439 Meter hohe Dschengisch Tschokusu.

Kirgistan Gray Pamir

©Yury Birukov/Shutterstock.com

Der Tourismus steckt noch mitten im Aufbau. Aber du kannst dafür etwa am Hochgebirgssee Songköl (auch: Song Kul; im Norden des Landes) authentisches Nomadenleben erfahren, Wanderungen unternehmen und ganz so wie die Kirgisen, die hier in den Steppen vor 1000 Jahren ihre Jurten errichteten, in diesen typischen Nomadenzelten übernachten und Schafen und Pferden beim Weiden zusehen.

Preisbeispiel März

Flüge nach Bischkek ab 322 EuroHotels in Kirgistan ab 37 Euro

Kirgistan Yurt

©Vladimir Pirogov/Shutterstock.com

In einem der CBT-Büros (Community Based Tourism), etwa in Naryn, kannst du für wenige Tausend Som (Landeswährung) Trekkingtouren und Ausflüge buchen.

Kirgistan Bishkek

©Natalia Davidovich/Shutterstock.com

Wenn du genug von der Natur hast, zieht es dich sicherlich nach Bischkek, die Hauptstadt im äußersten Norden des Landes. Bischkek war einst eine wichtige Karawanen-Station an der berühmten Seidenstraße.

Endlose Steppen: Kasachstan

Kasachstan grenzt im Norden an Kirgisistan und ist um etliches größer: Kasachstan dehnt sich zwischen Kaspischem Meer und Altaigebirge aus und ist flächenmäßig das neuntgrößte Land der Erde, der größte Binnenstaat überhaupt.

Kasachstan Aksu

©Maxim Petrichuk/Shutterstock.com

Kasachstan ist unglaublich. Nicht nur unglaublich groß. Aber was wissen wir schon darüber (von ein paar Verballhornungen aus dem Borat-Film mal abgesehen)?

Hättest du gewusst, dass du mit einem deutschen Reisepass visumfrei einreisen darfst (bis zu einem Aufenthalt von 15 Tagen)? Natur pur, soweit das Auge reicht, Wälder, Seen, Wüsten und vor allem Steppen (die annähernd 30 Prozent der Landesfläche ausmachen). Und das alles bei nur knapp 18 Millionen Einwohnern. Wenn du ein Naturliebhaber bist, wenn du dich für Individualreisen, Backpacking, Trekking, Abenteuer, Pferdeherden, Wander-Viehzüchter, reitende Hirten, für Steppenseen und Taigawälder begeistern kannst, sollte dir Kasachstan gefallen.

Kasachstan Kaindy

©Ruta Production/Shutterstock.com

Preisbeispiel März

Flüge nach Astana ab 302 EuroHotels in Kasachstan ab 35 Euro

Hauptstadt und Regierungssitz ist Astana – mit richtiger Skyline und zum Teil aberwitziger Pracht-Architektur. Hier kommen seit 1997, seitdem die Stadt neue Hauptstadt wurde, Einflüsse islamischer, sowjetischer, westlicher und auch durchaus futuristischer Architektur zum Tragen. Blickfang dabei ist der Bajterek-Turm (von dem du tolle Rundumblicke genießen kannst).

Kasachstan Bayterek Turm

©Tropinina Olga/Shutterstock.com

Deutlich größer aber ist Almaty, die ehemalige Hauptstadt. Hier gehören teure westliche Limousinen, Luxusboutiquen und Fine-Dining-Restaurants ebenso zum Stadtbild wie Cafés, Bars und Clubs, die allesamt, recht schick und stylisch sind. Die lebhaften Basare sind wundervoll.

Lesetipp: Wir sind ganz verliebt in Kasachstan. Warum? Darum!

Almaty gilt wegen seiner Schönheit und Authentizität noch immer als heimliche Hauptstadt. Und doch versteht es sich von selbst, dass die Weltausstellung EXPO 2017 natürlich in Astana stattfinden wird.

Hinweis: Die genannten Preise für Übernachtungen und Flüge beziehen sich jeweils auf Suchen am 21.12.2016, sie verstehen sich lediglich als Beispiel und können sich in der Zwischenzeit verändert haben. Die Flugpreise enthalten alle Steuern und Gebühren ohne etwaige Gepäckzuschläge der Fluggesellschaften. Die genannten Hotelpreise verstehen sich lediglich als Beispiel für eine Übernachtung bei 2er-Belegung und können sich in der Zwischenzeit verändert haben. Plätze stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung und können eventuell nicht auf allen Flügen und zu allen Terminen gebucht werden.

Ähnliches
Großbritannien mal völlig anders – 10 unglaubliche Orte, die du gesehen haben musst

Großbritannien mal völlig anders – 10 unglaubliche Orte, die du gesehen haben musst

Was muss bei einem Trip nach Großbritannien unbedingt auf deiner Must-See-Liste stehen? London, Stonehenge, Brighton, Edinburgh, Loch Ness? Klar, diese...
KAYAK
KAYAK News Mehr
Tschüss 2020, hallo 2021!

Tschüss 2020, hallo 2021!

Wir alle hoffen, dass wir 2021 sicher reisen können. Bis es so weit ist, präsentieren wir die fünf derzeit am meisten gesuchten Reiseziele der Deutschen.
KAYAK
Coronavirus (COVID-19) und Reisen

Coronavirus (COVID-19) und Reisen

Die Sicherheit beim Reisen hat für uns oberste Priorität. Wir verfolgen die derzeitige Situation aufgrund des Coronavirus ununterbrochen, damit wir...
KAYAK
Beliebt